Wir haben 170 Gäste online
22
Aug 11
Zuletzt aktualisiert am 02. November 2012

Andere L-Z

Melanios

Ort

Das kleine Dorf Melanios ist seit antiker Zeit bewohnt. Melanios (= schwarz) ist nach der schwarzen Felsspitze benannt, an der während des Massakers unter türkischer Besetzung 1822 viele Menschen ums Leben kamen. Zur Erinnerung wurde dort ein Denkmal errichtet.

Im Gebiet von Pyrgos wurden Reste einer alten Verteidigungsanlage gefunden. Den Platz der alten Windmühlen nehmen nun die Windräder der hiesigen Stromwerke ein. Von dort haben sie eine herrliche Aussicht, vor allem auf den Sonnenuntergang. Lokaler Feiertag ist am 17. Juli.

Nagos

Ort

Sechs Kilometer nördlich von Kardamila liegt der kleine Strand von Nagos - eine kleine Oase, die von der Europäischen Union mit der blauen Flagge für saubere Strände ausgezeichnet wurde. Eine der berühmtesten Attraktionen der Gegend sind die Wasserquellen. Die großen Ahornbäume, der dichte Bewuchs und der wunderschöne Kieselstrand machen Nagos unverwechselbar. In den Felsen über dem Meer gibt es zwei Hotelkomplexe und einige Tavernen.

Etwas weiter nördlich liegt der bildschöne Strand Giossonas. Seinen Namen erhielt er vom großen Helden der Argonauten. Hohe Wellen machen das Baden zum Erlebnis unter der warmen Sonne. Auch hier führen Quellen vom Berg Pelineo ins Meer.

Parparia

Ort

Das Dorf Parparia liegt in einer Höhe von 300 Metern im westlichen Gebiet des Berges Amani nahe dem Dorf Pirama und 13 km entfernt von Volissos.

Im Dorf findet der Besucher traditionelle Cafés, wo lokale Speisen oder Häppchen, so genannte  mezedes, serviert werden. Besuchen sollte der Gast das Gebiet von Panagia Pagousena. Auf dem Gipfel eines Berges liegt Parparia. Dort befindet sich auch die bekannte Quelle von Pagousena, die qualitativ hochwertiges Wasser spendet. Der am nächsten gelegene Strand ist Zanakounda. Dort befindet sich auch die Kirche von Agios Isidoros.

Pispilounia

Ort

Pispilounta ist ein Bergdorf nahe der Straße von Spartounda nach Potamia, die die zwei gebirgigen Gegenden von Amani und Pelineo verbindet.

Südöstlich von Pispilounta, nur 2 km entfernt, befindet sich die mittelalterliche Siedlung Ta Markou (das bedeutet: "das, was Markos gehört"), die 1928 von den Bewohnern verlassen wurde. Man findet dort heute noch Spuren einer Befestigungsanlage, eines Turmes und die Panagia-Kirche, die am 15. August ihr Patronatsfest feiert.

Es wurden einige antike Funde in diesem Gebiet gemacht, die nun im Archäologischem Museum von Chios ausgestellt sind.

Potamia

Ort

Potamia ist ein junges Dorf, das 9 km von Volissos entfernt errichtet wurde. Alt-Potamia, ein antikes Dorf mit einem großem Bestand an Eichen, Quellen, alten Gebäuden und Überresten von Windmühlen liegt an einem Ort, wo zwei Flüsse zusammenfließen. Heute ist es verlassen. Seine Einwohner sind größtenteils in das neue Potamia umzogen.

Vom Berg Panagia Despina haben Sie einen panoramischen Ausblick auf den alten Ort. In den kleinen Travernen von Nea Potamia (Neu-Potamia) können Sie zudem lokale mezedes genießen. Das Gebiet ist auf der Insel auch bekannt für die Nutzung von Windenergie zur Stromerzeugung. Elf Windkraftanlagen sind hier heute in einem "Äolischen Park" installiert.

Pyrama

Ort

220 Meter über dem Meeresspiegel, 4 km entfernt von Volissos, liegt das Dorf Pyrama. Der venezianische Turm nahe des Dorfplatzes sowie die Kapellen und die Kirche von Aghios Ioannis Prodromos sind es allemal Wert, ihnen einen Besuch abzustatten. Das Patronatsfest, gleichzeitig der lokale Feiertag, ist am 29. August.

Pytios

Ort

Pytios liegt in der Mitte der Straße, die die beiden Hauptverkehrswege Chios – Volissos und Chios – Kardamyla verbindet. Das kleine Dorf gehört zum Bezirk und zur Verwaltung von Kardamyla und ist hauptsächlich von Viehzüchtern und einigen Bauern bewohnt.

Der Name des Dorfes kommt ursprünglich von pitys (Kiefer im antiken Griechenland) - ein Hinweis auf die antiken Wurzeln des Dorfes. Nebenbei bemerkt: Einer der Namen der Insel Chios im Mittelalter war Pityousa ("eine, die Kiefern hat").

Pytios ist auf einem Plateau des Berges Oros errichtet. Es ist Zentrum einer einzigartigen Gegend, die Berge und Weite vereint . Ein byzantinischer Turm, eine Windmühle und eine handvoll Kirchen bilden die "Skyline" des Dorfes. Neben einem Spaziergang durch das Dorf sollte die Entscheidung des Besuchers auch auf die kulinarischen Genüsse fallen. Das Fleisch der Tiere direkt aus der Umgebung, auch als Teil der lokalen mezedes (Häppchen), ist in den ansässigen Travernen ein wahrer Genuss. Ein altes, natursteinernes Gebäude wurde zudem erst vor kurzem in ein Hotel umgebaut und vollständig renoviert und bietet nun Unterkunft.

Trypes

Ort

Trypes ist ein aus Steinen errichtetes Dorf. Nicht weit entfernt liegt die fast unbekannte Höhle "Kalogerotripa". In der Umgebung von Tyrpes befinden sich viele Kapellen sowie eine alte Wassermühle. Besucher können am Strand von Ezousa schwimmen gehen und das Dorffest am 1. September besuchen.

Viki

Ort

Das Dorf Viki liegt 16 km östlich von Kambia und westlich von Kardamyla. Es ist am Hang des Berges Pelineo gebaut und hat einen schönen Wald sowie eine überaus reichhaltige Natur. Folgt man der bewaldeten Straße, die auf den Gipfel des Pelineo führt, trifft man auf eine Hütte, deren Schlüssel man  bei den örtlichen Behörden entleihen kann.